Stilvoll genießen

Tradition, Qualität und eine außergewöhnliche Atmosphäre – dafür steht das Restaurant Gut Schwarzenbruch in Stolberg.
Stil und Qualität liegen ihnen am Herzen: Inhaberin Irene Schmitz und Küchenchef Pascal Brewer.

Zwischen Aachen und Stolberg inmitten weitläufiger Wiesen gelegen, sind die etwa 250 Jahre alten Gebäude des Guts Schwarzenbruch schon von außen ein echter Hingucker. Wer das Restaurant betritt, fühlt sich fast wie in eine andere Welt versetzt: Die gediegene Einrichtung im Aachen-Lütticher Stil, die dazu passenden Ölgemälde an den Wänden, die liebevoll gedeckten und sorgfältig dekorierten Tische – all das schafft eine Atmosphäre, in der man sich sofort wohl fühlt. „Die Einrichtung geht noch auf meinen Schwiegervater Josef Schmitz zurück. Er gründete das Restaurant 1948 und hatte ein Faible für Antiquitäten“, sagt Irene Schmitz, die das Restaurant Gut Schwarzenbruch gemeinsam mit ihrem Mann Peter Schmitz seit über 30 Jahren führt. Und auch die nächste Generation arbeitet schon mit: Tochter Astrid Schweizer und ihr Ehemann Matthias kümmern sich um die Verwaltung sowie die PR- und Öffentlichkeitsarbeit.

Eine gehobene deutsche und internationale Küche erwartet den Gast in Gut Schwarzenbruch – à la carte oder auch vom Buffet. Mittags lockt ein wechselndes, kulinarisch stets anspruchsvolles 3-Gang-Menü, das inklusive einem Glas Wein für 25 Euro zu haben ist. „Unsere Angebote zeichnen sich alle durch hohe Qualität und ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus, und das wissen unsere Gäste zu schätzen“, sagt Irene Schmitz. „Wir haben deshalb auch überdurchschnittlich viele Stammgäste, die zum Teil seit Jahrzehnten zu uns kommen – und zwar nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern an den Wochenenden auch aus dem Kölner und Düsseldorfer Raum.

Verantwortlich für alles Kulinarische zeichnet Küchenchef Pascal Brewer, der bereits seine Ausbildung in Gut Schwarzenbruch absolvierte und seit 2004 dort arbeitet. Er kreiert auch die Menüs für die regelmäßig stattfindenden Events wie z.B. Mord à la carte: ein Krimidinner, bei dem während des Essens ein Schauspielerteam einen Krimi im Stil von Agatha Christie aufführt, während die Gäste mitraten dürfen, wer denn nun der Mörder ist. Kulinarische Höhepunkte werden so mit klassischer Krimispannung vereint serviert – eine Mischung, die bestens ankommt.

Darüber hinaus bietet das Restaurant Gut Schwarzenbruch auch für Familienfeste oder geschäftliche Events den passenden Rahmen. Egal ob Geburtstags- oder Hochzeitsfeier, Seminar oder Tagung: Bis zu 180 Personen können hier stilvoll bewirtet und verwöhnt werden.

Hirschrücken in Printensauce

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Hirschrücken
  • 1 Möhre 
  • 1 Stück Knollensellerie (ca. 100 g)
  • 2 kleine Zwiebeln oder 1/2 Gemüsezwiebel (ca. 100 g) 
  • 1 EL Tomatenmark 
  • 175 ml Rotwein (oder Wildfond) 
  • 300 ml Wildfond (Glas) 
  • 2 EL Printengewürz

Zubereitung:

Den Hirschrücken von Fett, Häuten und Sehnen befreien; die Abschnitte zur Seite legen. Möhre, Sellerie und Zwiebeln schälen und in 5 mm große Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch leicht mit Salz und Pfeffer würzen und von jeder Seite kurz anbraten, dann auf ein Backblech geben.

Fleischabschnitte mit Möhren, Zwiebeln und Sellerie in die Pfanne geben und unter Rühren 5–6 Minuten kräftig anrösten. Tomatenmark zugeben und mit Rotwein ablöschen. Alles in einen Topf geben und den Wein um 2/3 einkochen lassen. Dann 2 EL Printengewürz und den Wildfond hinzugeben und nochmals um 2/3 einkochen lassen. Die Sauce durch eine feines Sieb geben, mit Salz und Pfeffer würzen und eventuell mit Speisestärke abbinden.

Hirschrücken im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C, Gas: Stufe 2-3) auf der mittleren Schiene 15 Minuten braten. Als Beilage eignen sich z.B. Rosenkohl und Apfel-Semmelplätzchen.

Schlemmergutscheine zu gewinnen

Wie heißt der Gründer des Restaurants Gut Schwarzenbruch?

Schreiben Sie uns die richtige Antwort auf eine Postkarte oder in eine E-Mail und gewinnen Sie mit etwas Glück einen von vier Schlemmer-Gutscheinen im Wert von je 40 Euro für das Restaurant Gut Schwarzenbruch.

Schicken Sie Ihre Antwort bis 31. März 2018 an:

EWV regiomagazin
Stichwort: Gut Schwarzenbruch
52215 Stolberg
E-Mail: schlemmertipp@ewv.de

Restaurant Gut Schwarzenbruch

Gut Schwarzenbruch 1
52222 Stolberg
Telefon: 02402 22275
E-Mail: info@schwarzenbruch.de
www.schwarzenbruch.de

Geöffnet:
Mo., Do. – So. 11:30 Uhr – 15:00 Uhr
und 18:00 Uhr – 24:00 Uhr.
Dienstags und mittwochs Ruhetag. 

0 Kommentare
0 Kommentare
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.