Heizungswartung

Von der Sommerpause und Spinnen im Brenner…

Das Ende der Heizperiode ist zwar noch nicht da, aber in Sicht. Wenn es draußen wieder wärmer wird, schicken Sie Ihre Heizungsanlage in die wohlverdiente Sommerpause. Verständlich, wenn Sie nicht gleich wieder an den nächsten Winter denken – soll es doch erst mal richtig Frühjahr werden! Auch wenn die Wartung der Heizung durch einen Fachmann nach der Heizperiode wichtig ist, können Sie damit ruhig noch etwas warten – zumindest bis der Sommer in vollem Gange ist. Denn je mehr Zeit zwischen der Wartung und der Wiederinbetriebnahme der Heizung vergeht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich trotz (oder gerade wegen) der Betriebspause Verunreinigungen des Brenners eingeschlichen haben, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Nicht selten klettern Spinnen durch die Luftansaugöffnung des Brenners hinein und bauen dort ihr Netz. Natürlich können die Verunreinigungen auch andere, weniger skurrile Ursachen haben, beispielsweise staubige Luft durch Baumaßnahmen in der Umgebung und andere. Trotzdem gilt: Lassen Sie die Wartung lieber nicht zu lange vor der nächsten Heizperiode durchführen!

Die EWV beteiligt sich an den Wartungskosten
Sollten Sie einen Wartungsvertrag abgeschlossen haben, kommt die Heizungsbaufirma unaufgefordert auf Sie zu, um einen Termin zu vereinbaren. Ansonsten müssen Sie eine Fachfirma mit der Wartung beauftragen.  Diese beinhaltet die Reinigung, die Einstellung und die generelle Überprüfung der Anlage sowie eine Überprüfung und Einstellung der Abgaswerte. 

Wenn Sie Gaskunde der EWV sind, dürfen Sie sich dank des EWV-Förderprogramms über einen Zuschuss von 50 Euro zu den Wartungskosten freuen. 

Sollte sich übrigens bei der Wartung herausstellen, dass Ihre Heizung aus Altersgründen ausgetauscht werden muss, berät Sie die EWV bei Bedarf auch gerne zum Produkt regiowärme-komplett: Die EWV kauft Ihre neue Heizung und kümmert sich um den Einbau – Sie zahlen nur einen monatlichen Service-Beitrag für die Bereitstellung der Anlage sowie den tatsächlichen Wärmeverbrauch. So kommen Sie in den Genuss einer neuen, sparsamen und umweltschonenden Brennwertheizung, ohne selbst tief in die Tasche greifen zu müssen.

Ich berate Sie gern!

Ihre Ansprechpartnerin bei der EWV zum Thema Heizungswartung und regiowärme-komplett ist: 

Melanie Hündgen

0 Kommentare
0 Kommentare
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.