E-Mobilität: EWV baut 35 neue Ladesäulen

Elektroautos erfreuen sich zunehmender Beliebtheit – die EWV sorgt für die nötige Infrastruktur.

Elektroautos sind ein wichtiger Bestandteil der Mobilitätskonzepte der Zukunft – und sie werden immer beliebter. Schließlich liegen die Vorteile der E-Autos auf der Hand: Sie sind sauber, sparsam, bieten innovative Technologie und jede Menge Fahrspaß. Mittlerweile gibt es auch eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle auf dem Markt, so dass für fast jeden Bedarf das passende Elektrofahrzeug bereitsteht. Und auch die Reichweite, seit jeher „Knackpunkt“ bei der Elektromobilität, hat sich bei den neuen Modellen deutlich verbessert. Damit werden E-Autos auch vor dem Hintergrund drohender Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in deutschen Innenstädten zur echten Mobilitätsalternative zu Fahrzeugen mit herkömmlichem Verbrennungsmotor. „Das Interesse unserer Kunden an Elektrofahrzeugen nimmt jedenfalls kontinuierlich zu“, sagt Heinz Münch von der EWV.

Emissionsfrei fahren
Um die zukunftsträchtige Technologie weiter nach vorne zu bringen, ist es unabdingbar, das Netz von Ladestationen weiter auszubauen – und genau das macht die EWV. Mit finanzieller Unterstützung des Energieversorgers sind in den letzten Monaten in der gesamten Region neue Elektroladesäulen installiert worden – unter anderem in Stolberg, Eschweiler, Alsdorf, Baesweiler und Simmerath. Diese neuen Säulen ergänzen und verdichten das bereits bestehende Netz von 16 öffentlich zugänglichen Ladestationen in der Region. „Die Elektromobilität wird bei der EWV schon seit Langem groß geschrieben, nicht zuletzt auch deshalb, weil das emissionsfreie Fahren ganz praktischer Umweltschutz ist“, so EWV-Geschäftsführer Manfred Schröder.

Das Aufladen der Elektrofahrzeuge ist an allen Säulen ganz einfach: Eine intuitiv bedienbare App führt den Nutzer durch die für den Ladevorgang erforderlichen Schritte. Aufgrund des ständig steigenden Interesses bietet die EWV Besitzern eines E-Autos ab Sommer einen eigenen Autoladestromvertrag an. Dass die Umwelt von der elektrischen Mobilität tatsächlich profitiert, stellt die EWV dadurch sicher, dass sie alle Ladestationen mit TÜV-zertifiziertem Ökostrom speist. „Dieser Strom ist zu 100 Prozent sauber und die Elektromobilität damit wirklich nachhaltig“, erklärt Heinz Münch.

Die Standorte der EWV-Ladesäulen und vieler weitere Ladepunkte für E-Fahrzeuge im gesamten Bundesgebiet erfahren Sie übrigens über die App „eCharge“, die im App-Store erhältlich ist.

Ich berate Sie gern!

Ihr Ansprechpartner bei der EWV zum Thema Elektromobilität ist:

Heinz Münch
Telefon: 02402 101-1502
E-Mail: emobilitaet@ewv.de

0 Kommentare
0 Kommentare
Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.